Bredcrumb NavXT

Sehen im reiferen Alter – die Alterssichtigkeit

Die Freiheit des Sehen in jedem Alter

Contactlinsen-Institut zu Lübeck e.K.

Bredcrumb NavXT

Kontaktlinsen für Menschen mit mehr Lebenserfahrung

Gut sehen - nah und fern

Bis in das hohe Alter möchten Sie aktiv bleiben. Dazu gehört natürlich nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige Fitness.

Um diese zu erhalten, ist das Sehen in der Nähe sehr wichtig. Auch hierfür gibt es Kontaktlinsen. Wir beraten Sie gern.

Sehen im Alter

Die nachlassende Nahsicht

Akkommodation und Gleitsicht-Kontaktlinsen

Was ist Akkommodation?

Bereits vom Kleinkindalter an, lässt unsere Möglichkeit auf Dinge in der Nähe zu zoomen nach. Die Akkommodationsfähigkeit sinkt.

Unsere Augenlinse kann mit Hilfe eines Muskels im Augeninneren (Ziliarmuskel) ihre Form so verändern, dass wir auf unterschiedliche Entfernungen scharf stellen können.

So kann zum Beispiel der Einkaufszettel gelesen werden und auch das richtige Regal im Supermarkt in der Ferne gefunden werden.

3-5 Akkommodation

Alternative Gleitsicht-Kontaktlinse

Die nachlassende Nahsicht macht sich ab einem Alter von 40 bis 50 Jahren bemerkbar. Plötzlich benötigen Sie mehr Licht und immer längere Arme. Sie sind altersweitsichtig (presbyop).

Eine gewisse Zeit verschlechtert sich das Sehen in der Nähe immer mehr, bis es irgendwann keine Veränderungen mehr gibt.

Das bekannteste Hilfsmittel lautet nun oft Gleitsichtbrille. Doch auch Gleitsicht-Kontaktlinsen können hier unsichtbar unterstützen.

Die Vielfalt zur Nahkorrektur

So wie es auch bei einer reinen Fernkorrektur nicht die eine Linse für alle gibt, müssen bei der Altersweitsichtigkeit die Kontaktlinsen auf Sie und ihre Anforderungen abgestimmt werden.

Dabei kommen verschiedene Kontaktlinsen-Systeme in Betracht:

Monovision

Je ein Auge für nah und fern.

Die Monovision ist vor allem am Anfang eine sehr gute Möglichkeit die beginnende Altersweitsichtigkeit zu korrigieren. Dabei wird ein Auge für die Ferne und das andere für die näheren Distanzen korrigiert.

Das Gehirn lernt recht schnell, welches Auge für welchen Zweck zum Einsatz kommen muss.

Bei zu starken Unterschieden zwischen der benötigten Fern- und Nahkorrektur bietet diese Korrekturmethode nicht die beste Möglichkeit, da das räumliche Sehen beeinflusst wird.

Monovison

Alternierende Systeme

Alternierend bedeutet abwechselnd. Bei diesem System sind die Kontaktlinsen geteilt.

Es gibt einen Bereich mit dem Sie deutlich in die Ferne sehen können und einen Bereich, der Ihnen das Sehen in der Nähe ermöglicht.

  • Beim Blick geradeaus rutscht die Linse etwas nach unten und Sie können in der Ferne klar sehen.
  • Zum Lesen wird der Blick gewohnheitsmäßig etwas gesenkt. Dabei stützt sich die Kontaktlinse auf Ihrem Unterlid ab. So schiebt sich der Lesebereich vor die Pupille und Sie können im Nahbereich sehen.

Diese Variante kommt vor allem bei formstabilen Kontaktlinsen zum Einsatz, da diese ausreichend verschiebbar auf dem Auge sind.

  • Vorteil: Sie bieten eine sehr klare und optimale Abbildung.
  • Einschränkung: Bei starken Unterschieden zwischen der benötigten Fern- und Nahkorrektur kann der Zwischenbereich nicht einwandfrei erkannt werden.

Simultane Systeme

Simultan bedeutet gleichzeitig. Das heißt, auf der Netzhaut, dem Bildschirm Ihres Auges, entstehen zur gleichen Zeit die Bilder für die Ferne und die Nähe.

Ihr Gehirn muss nun entscheiden, welche Entfernung Sie eigentlich gerade wahrnehmen möchten.

Nach einer Eingewöhnungsphase ist das keine Herausforderung mehr für ihr Gehirn. Und Sie ahnen es schon: auch hier gibt es viele verschiedene Varianten.

  • So kann zum Beispiel bei einem leidenschaftlichen Wanderer die Präferenz in der Ferne liegen,
  • bei einem Schachspieler ist hingegen die Nähe wichtiger.

So kann der Aufbau der Linse von uns auf Ihr Auge abgestimmt werden.

Dieses System bietet nun das Sehen in allen Distanzen. Nicht nur Ferne und Nähe sind nun wieder gut zu erkennen, sondern auch der Zwischenbereich, der für die Arbeit am PC oder zum Kochen benötigt wird, ist zu sehen.

Leider ist eine Kontaktlinse so klein, dass nicht alle Bereiche gleich gut zu nutzen sind:

  • Simultane Linsen stellen eine perfekte Lösung für den Alltag dar.
  • Für kniffelige Sehaufgaben, wie zum Beispiel Modellbau oder Nähen, kann eine Ergänzungsbrille sinnvolle Unterstützung bieten.

So können wir Sie bis in das hohe Alter mit Kontaktlinsen versorgen und niemand sieht es. Auch nach Operationen, wie der Kataraktoperation, können weiterhin Kontaktlinsen zur Korrektur der Nähe getragen werden.

Egal zu welchem Zeitpunkt: Wir finden das richtige System für Sie. Vereinbaren Sie einen kostenfreien Beratungstermin.