Einsatz von Kontaktlinsen nach Hornhaut-Chirurgie

Die Versorgung spezieller Hornhautformen

Contactlinsen-Institut zu Lübeck e.K.

Bredcrumb NavXT

Hilfe durch Kontaktlinsen

Kontaktlinsen nach Operationen und Verletzungen

Nach perforierenden Verletzungen oder Operation heilt die Hornhaut nicht narbenfrei aus.

  • Zurück bleiben zum Teil leicht trübe Stellen und eine unregelmäßige Oberfläche.
  • Dadurch wird die Optik unseres Auges maßgeblich beeinflusst.
  • Eine Brille ist in der Regel mindestens nötig.
  • Häufig kommen auch formstabile Linsen zu Einsatz.

Zwischen der Kontaktlinse und der Hornhaut verteilt sich die Tränenflüssigkeit so, dass die Unregelmäßigkeiten ausgefüllt werden. Die Vorderfläche der Kontaktlinse bietet die einwandfreie Optik.

Kontaktlinsen

Verfahren der Keratoplastik

Eine Keratoplastik ist die Verpflanzung einer Spenderhornhaut. Sie kommt bei schweren Schädigungen der Hornhaut in Frage. Dazu zählen:

  • Verätzungen,
  • starke Vernarbungen nach Verletzungen
  • oder Erkrankungen wie der Fuchs’sche Endotheldystrophie
  • oder auch ein stark fortgeschrittener Keratokonus.

Bei einer Keratoplastik wird die komplette Hornhaut oder manchmal auch nur einige Schichten getauscht.

Durch den Eingriff werden die Hornhautnerven geschädigt, so dass die Sensibilität nachlässt.

Zusätzlich ist die Hornhaut auch weniger belastbar, ein Sauerstoffmangel muss unbedingt vermieden werden.

Einsatz von Kontaktlinsen

Kontaktlinsen als formstabile Linsen bieten eine optimale Korrekturmöglichkeit und kommen nach einer Keratoplastik immer dann zum Einsatz,

  • wenn nach der Operation eine unregelmäßige Oberfläche der Hornhaut resultiert,
  • beim Vorliegen einer regulären, aber hohen Hornhautverkrümmungen oder
  • großen Unterschieden zwischen dem rechten und dem linken Auge.

So kann mit Kontaktlinsen in der Regel ein besseres Sehergebnis erreicht werden, welches Ihnen eine höhere Lebensqualität ermöglicht.

Angepasste Kontaktlinse bei Keratokonus

Vorgehensweise bei der Anpassung

Egal welche Linse die Ideale für Sie ist, wir finden die passende Kontaktlinse für Sie.
  • 1.

    Analyse

    Sind Kontaktlinsen indiziert, analysieren wir die Form ihrer Augen, mittels eines Topographiesystems sehr genau.

  • 2.

    Linsenauswahl

    Anschließend können wir eine erste Idee entwickeln und werden eine Linse auf ihrem Auge beurteilen.
    Dadurch können wir genau sehen, an welchen Stellen die Passform schon sehr gut ist und weiter optimieren.

  • 3.

    Anpassung

    Für die Anpassung planen wir etwas mehr Zeit ein. In mehreren Terminen passen wir die Linsen optimal auf ihr Auge an.
    Häufig kommen auch sehr große Linsen zum Einsatz, die Sklerallinsen.

Analyse
Darstellung (Video-Topometrie) einer gesunden Hornhautoberfläche
Darstellung (Video-Topometrie) einer Keratokonus-Hornhautoberfläche

Kosten der Kontaktlinsenanpassung

Wurde bei Ihnen eine Keratoplastik durchgeführt, übernimmt Ihre Krankenversicherung den Großteil der Kosten für die Anpassung und für die Linsen. Voraussetzungen sind:

  • eine ärztliche Verordnung und
  • die vorige Beantragung der Kostenübernahme.

Sind Sie gesetzlich versichert, so können wir nach einer Kostenübernahmeerklärung der Krankenkasse die Abrechnung direkt mit dieser vornehmen.

''Lasern''– Refraktive Chirurgie

Operation

Verfahren

Die refraktive Chirurgie wird durchgeführt, um eine vorhandene Fehlsichtigkeit zu korrigieren.

  • Am häufigsten wird diese vorgenommen bei einer Myopie (Kurzsichtigkeit).
  • Dabei wird die vorderste Schicht des Auges, die Hornhaut meist mit einem Laser so in Form gebracht, dass die Fehlsichtigkeit korrigiert ist.
  • Moderne Verfahren machen diese Art der Korrektur immer sicherer und komplikationsloser.
  • Das Verfahren des Laserns zur Reduzierung der Kurzsichtigkeit wird jedoch nur an gesunden Augen durchgeführt.

Lösungen durch Kontaktlinsen

Hin- und wieder verändert sich das Auge im Laufe des Lebens so, dass wieder eine Fehlsichtigkeit entsteht. Diese kann dann mit Kontaktlinsen korrigiert werden.

  • Entstehen zusätzlich Doppelkonturen oder Halos (Lichtschein um Kerzen) sind vor allem formstabile Linsen das Mittel der Wahl.
  • Durch den refraktiv-chirurgischen Eingriff zeigt die Hornhaut nun nicht mehr ihre natürliche Form.
  • Eine Standardlinse führt nur selten zum Erfolg.

Sind nach einem refraktiv-chirurgischen Eingriff spezielle Linsen nötig, übernimmt die Krankenkasse diese nicht.

Lösungen

Wir stellen in unserem kostenfreien Beratungstermin fest, welcher Linsentyp für Sie geeignet ist.
Wir beraten Sie gern.